Willkommen bei Heide Bote
Suchen  
Navigation  

Online  
Aktuell 14 und 0 registrierte Benutzer online.

Anmeldung

Google Search  
Google

  

Neusser Damen quälen sich zum Sieg gegen Rheydt

verfasst von: redaktion am
Sport 
Neuss. Die Erleichterung war riesengroß, der große Jubel blieb aber aus. Kampf war Trumpf beim 27:25 (12:12)-Heimerfolg der 1. Damen des Neusser HV gegen den Tabellenzehnten Rheydter TV. Der dritte Heimsieg in Serie, der den achten Rang in der Tabelle der Oberliga Niederrhein untermauerte, sorgte nur für verhaltene Freude bei den Neusserinnen. Zu enttäuscht waren die Gastgeberinnen von ihrer spielerischen Leistung, die nur deshalb noch zum Erfolg gegen nimmermüde rackernde Rheydterinnen führte, weil der Einsatz und Wille dennoch stimmten. Zuvor haderte das NHV-Team jedoch mit der fehlenden Spannung und der hohen

Fehlerzahl, mit der sie sich selbst aus dem Spiel oder wahlweise den RTV wieder ins Spiel brachten. Erst in den Schlussminuten konnten die Gastgeberinnen, nach einem ständigen Auf und Ab, die Konzentration hochhalten und damit gelang der entscheidende Schritt, der auf die Siegerstraße führte. Ein gutes Gespür bewiesen die rund 50 Zuschauer im Neusser Hammfeld, die den Akteuren stehenden Applaus spendeten und damit zeigten, dass auch die sogenannten „Drecksspiele“ erst einmal von einer so jungen Mannschaft gewonnen werden müssen. Nun bleiben zwei Wochen, um nach der kurzen Karnevalspause, gegen Straelen (Sonntag, 6. März 2017, 17.45 Uhr, BOFROST-Halle Straelen) wieder gut vorbereitet zu sein und die Siegesserie fortzusetzen.

„Ich hatte richtig großen Respekt vor diesem Spiel und das gleich aus mehreren Gründen. Die Vorbereitung und Konzentration auf diese Partie war nicht einfach!“, sagte Trainer Christian Hentschel, der ebenso erleichtert war wie seine Spielerinnen. Dabei sind die Damen in dieser Saison schon einiges gewohnt. Dass aber gleich drei Spielerinnen unter der Woche beruflich fehlten, weitere Spielerinnen gesundheitlich arg angeschlagen waren („Bei Jacky hätte ich nicht mit einer Einsatzmöglichkeit gerechnet“ - Hentschel) und dazu der Fokus der Spielerinnen mehr beim Aufstiegsendspiel der 2. Damen lag, als beim nicht unwichtigen Derby gegen Rheydt, das hatte der Trainer registriert und deshalb im Vorfeld mehrfach gewarnt. „Dazu sind wir wohl erst das zweite Mal in dieser Saison als leichter Favorit in ein Spiel gegangen, hatten das Hinspiel gewonnen und in der Vorwoche brilliert. Sowas kann dann bei einer jungen Mannschaft auch brutal nach hinten losgehen!“, so der Trainer weiter.

Und das drohte den Neusserinnen auch zu passieren, die in der ersten Halbzeit gar nicht in die Partie finden wollten. Obwohl der Start, mit dem 3:1 in der vierten Minute, noch gelang, offenbarten die Gastgeberinnen schon hier ihre gedankliche Müdigkeit. Falsche Entscheidungen im Offensivspiel und die fehlende Konsequenz in der Defensive, führten zum ersten Führungswechsel (3:4/ 8.) zu Gunsten der Gäste. Zunehmende Hektik bestimmte die erste Halbzeit, in der beiden Teams nicht viel gelang und mehr und mehr die kämpferische Note ins Spiel kam. Fast logisch, dass die Führung gleich mehrfach wechselte, während sich die Beteiligten mehrfach die Haare rauften, ob der verpassten Chancen. Der Halbzeitpfiff, beim 12:12, glich einer ersten Erlösung und der Möglichkeit, sich neu einzustimmen auf den zweiten Durchgang.

„Wir hatten einiges zu besprechen aber waren uns auch einig, dass wir die Punkte heute nicht kampflos abschenken wollten!“, sagte Co-Trainerin Kim Klause zum Halbzeitgespräch. Eine deutliche spielerische Verbesserung trat auch in der zweiten Hälfte nicht ein, dafür hatten die Gastgeberinnen nun ihren Einsatz und Willen erhöht. Wenngleich zunächst die Gäste vorlegen konnten und erstmals beim 14:17 (38.), eine Drei-Tore-Führung herauswarfen, kämpften die Neusserinnen zurück. Jetzt legten sie mit dem 20:18 (47.) vor, um wiederum nur wenige Minuten später, erneut mit 22:23 (53.) ins Hintertreffen zu geraten.

Doch nun kam neben dem Willen, auch die Konzentration zurück. Der NHV glich erneut aus und erhöhte bis zur 57. Minute auf das vorentscheidende 26:23. Gleichermaßen profitierten die Gastgeberinnen von der zunehmenden Ungeduld der Gäste, die es nun mit der Brechtstande versuchten und erfolglos blieben. „Nicht schön aber erfolgreich! Die zwei Punkte behalten wir gerne hier und angesichts der Umstände, dürfen wir schon alleine damit zufrieden sein.“, sagte Trainer Christian Hentschel, der noch anfügte: „Wir sollten nie vergessen, woher wir in dieser Saison gekommen sind. Klar sind unsere Ansprüche an uns selbst zu Recht gestiegen aber dennoch sollten wir uns etwas Demut bewahren und solche Punkte ebenso schätzen. Auch dieses Spiel war ein wichtiger Fortschritt für uns!“

Wichtig auch, angesichts des deutliche Erfolgs des Tabellenletzten Solingen, der den Abstiegskampf wieder spannend macht. Bis zu Platz 10 sind nun alle Mannschaften akut abstiegsgefährdet, während sich die Neusserinnen etwas raushalten können. „Wir sollten trotzdem versuchen weiter zu punkten und dürfen nicht nachlassen in unseren Bemühungen“, mahnt der Coach, der nun, nach der kurzen Karnevalspause, auf eine bessere Vorbereitung auf das Spiel gegen den SV Straelen hofft. Das Team von Manfred Wählen steht mittendrin im Kampf um den Klassenerhalt, den nur ein Punkt von den Solingerinnen trennt. „Der SVS hat viel Potenzial im Team. Wir werden zu einer besseren Leistung finden, um auch dort bestehen zu können“, blickt auch Co-Trainerin Kim Klause voraus. Anwurf ist am Sonntag, den 6. März 2017, um 17.45 Uhr in der BOFROST-Halle in Straelen.

Christian Hentschel

Neusser Damen quälen sich zum Sieg gegen Rheydt | Anmelden bzw. neues Benutzerkonto einrichten | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer
  
Werbung Online  
http://www.heide-bote.de

Impressum  
4D-TEAM Melcher
Grevenbroicher Straße 38
47807 Krefeld

Umsatzsteuer-ID Nr.:
DE 811 856 943

Telefon:
02151 - 94 99 774

bei Fragen:
info@heide-bote.de

Artikel einreichen:
redaktion@heide-bote.de

Twitter:
Buchdrucker

Magnetfeld-Therapie  
http://www.equimag.de

Seniorenbetreuung  
http://www.lebensfluss-online.de

Google Werbung  

Anmeldung  




 



Copyright © 2006 Heide Bote. Alle Rechte vorbehalten.
Optimale Darstellung mit allen gängigen Browsern.
Powered by 4D-Team

Allgemeine Nutzungsbedingungen | Datenschutzhinweis