Willkommen bei Heide Bote
Suchen  
Navigation  

Teilzeit-/Minijob  
Achtung! Teilzeitpflegekräfte für den mobilen Einsatz als Seniorenbetreuer gesucht. Keine Pflege, keine Nachtdienst, kein Wochenenddienst, fester Kundenstamm. #Einsatzgebiet Meerbusch, Krefeld und Neuss. Telefon: 02151 94 99 774 www.lebensfluss-online.de

Online  
Aktuell 23 und 0 registrierte Benutzer online.

Anmeldung

  

Sportangebote im Freien erhöhen

verfasst von: redaktion am
Politik 
Expertengespräch mit dem Vorsitzenden des Stadtsportverbandes Meinolf Sprink

Neuss. Mit Meinolf Sprink, dem Vorsitzenden des Stadtsportverbandes in Neuss, diskutierte ein beruflich und ehrenamtlich erfahrener Gesprächspartner per Videokonferenz mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern, Vertretern des Neusser Sports sowie Politikern aus Neuss über die Frage „Wie schaffen wir es, den Sport nach der Corona-Krise wieder fit zu machen und welche Erfahrungen und Lehren zieht der Sport aus dieser Zeit?

Eingeladen zur dritten Veranstaltung einer Serie von Diskussionsrunden, die den Blick in die Zukunft richten, hat der Neusser Landtagsabgeordnete Dr. Jörg Geerlings (CDU). Meinolf Sprink sprach die Sorgen der Sportvereine klar an: „Der Sport ist über Monate völlig zum Erliegen gekommen. Vielen Vereinen fehlen die regelmäßigen Neueintritte. Auch das ehrenamtliche Engagement hat stark gelitten. Die Frage ist, ob das Angebot wieder vollständig hochgefahren werden kann? Wichtig ist es nun, Bewegung – insbesondere bei Kindern – zu fördern.“ Sport hat sich mit Corona aber auch verändert.

Die Menschen zieht es nach draußen. Hier haben bereits zahlreiche Vereine ihr Angebot diesem Wunsch angepasst. Dazu passt, dass die Landesregierung ein weiteres Förderprogramm für den Sport aufgelegt hat. „Das Förderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“, das insgesamt ein Volumen von 300 Millionen Euro umfasst, geht in die zweite Runde. 500.000 Euro gehen in den Rhein-Kreis Neuss. Von dem Geld sollen moderne und attraktive Outdoor-Sporträume gebaut werden“, weiß Geerlings, der den Sportausschuss der Stadt Neuss leitet, zu berichten.

Vorsitzender des Kreissportverbandes, Hermann-Josef Baaken, warb dafür, die Vereine tatkräftig zu unterstützen. „Wir müssen sicherstellen, dass die Fördergelder bei den Vereinen direkt landen, denn dort gehören sie hin.“

Nachdem beim ersten Aufruf des Förderprogramms der Schwerpunkt bei der Modernisierung von Sportstätten in vereinseigener Trägerschaft lag, möchte die Landesregierung nun Outdoor-Sporträume und die bewegungsaktivierende Infrastruktur weiter voranbringen.

„Der Trend der individuellen Sportangebote nimmt weiter zu. Diese Entwicklung greifen wir auf: wir möchten Fitnessgeräte, moderne Outdoor-Gym’s oder komplexe Sport- und Bürgerparks in Nordrhein-Westfalen fördern“, sagt der Neusser Landtagsabgeordnete Jörg Geerlings (CDU). Er schlägt vor, den Fokus in Neuss auf den Rennbahnpark zu richten. „Da wir den Rennbahnpark von der Rennbahn zu einem Bürgerpark weiterentwickeln wollen, sollten wir dort weitere innovative Sportgelegenheiten schaffen. Das wäre eine gute Ergänzung zu den bestehenden Sportplätzen und dem Skatepark.“

Sportangebote im Freien erhöhen | Anmelden bzw. neues Benutzerkonto einrichten | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer
  
Werbung Online  
http://www.heide-bote.de

Seniorenbetreuung  
http://www.lebensfluss-online.de

Impressum  
4D-TEAM Melcher
Hochstadenstraße 60
47829 Krefeld

Umsatzsteuer-ID Nr.:
DE 811 856 943

Telefon:
02151 - 94 99 774

bei Fragen:
info@heide-bote.de

Artikel einreichen:
redaktion@heide-bote.de

Twitter:
Buchdrucker

Anmeldung  




 



Copyright © 2006 Heide Bote. Alle Rechte vorbehalten.
Optimale Darstellung mit allen gängigen Browsern.
Powered by 4D-Team

Allgemeine Nutzungsbedingungen | Datenschutzhinweis