Willkommen bei Heide Bote
Suchen  
Navigation  

Teilzeit-/Minijob  
Achtung! Teilzeitpflegekräfte für den mobilen Einsatz als Seniorenbetreuer gesucht. Keine Pflege, keine Nachtdienst, kein Wochenenddienst, fester Kundenstamm. #Einsatzgebiet Meerbusch, Krefeld und Neuss. Telefon: 02151 94 99 774 www.lebensfluss-online.de

Online  
Aktuell 50 und 0 registrierte Benutzer online.

Anmeldung

  


Umwelt-Scouts 2024: für alle etwas dabei

verfasst von: redaktion am
Umwelt 
Dormagen. Warum ist der Borkenkäfer so gefährlich? Wie leben die Bienen? Welche essbaren Pflanzen befinden sich in unserer Natur? Diese und viele weitere Fragen werden beim diesjährigen Programm der Umwelt-Scouts beantwortet. Los geht es am Samstag, 15. Juni, im Eselpark Zons. Peter Norff und sein Team laden sechs interessierte Jungen und Mädchen ein, die tierischen Bewohner intensiv kennenzulernen.




weiterlesen... 'Umwelt-Scouts 2024: für alle etwas dabei' (1361 Zeichen mehr) Druckerfreundliche Ansicht

Tag des Baumes am 25. April

verfasst von: redaktion am
Umwelt 
Die Mehlbeere – selten und besonders wertvoll

Der Tag des Baumes erinnert uns daran, wie wertvoll Bäume und Wälder für den Menschen und eine gesunde Umwelt sind. Zum Baum des Jahres 2024 gekürt, steht in diesem Jahr die Mehlbeere im Rampenlicht. Mit ihren knapp 15 Metern im Vergleich zu anderen heimischen Laubbäumen zwar eher ein Winzling, spielt sie für die Artenvielfalt in unseren heimischen Wäldern eine herausragende Rolle. Für etwa ein Drittel der Insekten sind heimische Gehölze in Deutschland unverzichtbar. Auch für den Vogelschutz spielen seltene heimische Baumarten, wie Mehlbeere oder ihre nahen Verwandten Elsbeere und Speierling eine bedeutende Rolle.


Anmerkung: Im Herbst erfreuen sich viele Vögel, wie die Amsel, an den Früchten der Mehlbeere (Quelle: Jan Preller, Wald und Holz NRW).


weiterlesen... 'Tag des Baumes am 25. April' (3973 Zeichen mehr) Druckerfreundliche Ansicht

Energiesparen im Alltag

verfasst von: redaktion am
Umwelt 
Vortragsreihe von Kreis und Verbraucherzentrale

Rommerskirchen Der Rhein-Kreis Neuss und die Verbraucherzentrale NRW bieten gemeinsam eine Vortragsreihe über das Thema „Energiesparen im Alltag“ an. Die kostenlosen Online-Seminare beginnen jeweils um 18 Uhr und werden vom Ministerium für Wirtschaft und Klimaschutz gefördert.




weiterlesen... 'Energiesparen im Alltag' (2334 Zeichen mehr) Druckerfreundliche Ansicht

Kleine und große Waldarchitekten

verfasst von: redaktion am
Umwelt 
Wohnungen im Wald im Frühling schützen

Im Frühling laufen die Arbeiten der Tiere an ihren Wohnungen im Wald auf Hochtouren. Während Meisen mit Zweigen im Schnabel das Nest ausbauen, zimmern Spechte Höhlen in alte Bäume. Die Waldlebensgemeinschaft macht die Wohnungen bereit für ihren Nachwuchs. Denn mit dem April beginnt die sogenannte Brut- und Setzzeit.


Anmerkung: Mehr Informationen zur Biotopholzstrategie „Xylobius“: https://www.wald-und-holz.nrw.de/naturschutz/xylobius-lebensraum-bewahren

weiterlesen... 'Kleine und große Waldarchitekten' (2390 Zeichen mehr) Druckerfreundliche Ansicht

Knospen der Waldbäume in den Startlöchern

verfasst von: redaktion am
Umwelt 
Der Haselstrauch blüht bereits

Unsere Laubbäume und Sträucher im Wald gehören zu den sogenannten sommergrünen Gehölzen. Jetzt, im zeitigen Frühjahr, sieht man die Knospen an ihren Zweigen: Blatt- und Blütenknospen. Schon bald werden diese Knospen allmählich anschwellen, bevor jeder einzelne Baum und Strauch zum individuell passenden Moment seine Blätter und Blüten entfaltet. Die Blüte am Haselstrauch hat bereits begonnen. In diesem Jahr ist sie wieder besonders früh dran: Der Klimawandel ist sichtbar.




weiterlesen... 'Knospen der Waldbäume in den Startlöchern' (2969 Zeichen mehr) Druckerfreundliche Ansicht

„Sauberhaftes Neuss“ sammelt wieder Müll auf

verfasst von: redaktion am
Umwelt 
Neuss. Die Bürgerinitiative „Sauberhaftes Neuss“ trifft sich am Sonntag, dem 25. Februar 2024, um die Gegend rund um den Bahnhof Neuss-Süd von herumliegendem Müll zu befreien. Los geht es um 11 Uhr, Treffpunkt ist an der Bergheimerstraße / Ecke Eichendorffstraße. Die Aktion dauert ca. 90 Minuten. Alle Interessierten sind eingeladen, sich anzuschließen und gemeinsam für Sauberkeit zu sorgen. Handschuhe, Zangen und Müllsäcke werden gestellt.



Druckerfreundliche Ansicht

Tag der Katastrophenvorsorge

verfasst von: redaktion am
Umwelt 
Wälder mildern Wetterextreme

Im Klimastress häufen sich Wetterextreme immer mehr. Gesunde Mischwälder bremsen die Fluten, verbessern das Trinkwasser und sind weniger brandgefährdet als Monokulturen und Kahlflächen.


Anmerkung: Gesunder Mischwald leistet Großes: Er speichert Wasser, bietet Lebens- und Erholungsraum und nicht zuletzt auch einen phantastischen nachwachsenden Rohstoff, Holz (Bild: Wald und Holz NRW/Moritz Münch)

weiterlesen... 'Tag der Katastrophenvorsorge' (1596 Zeichen mehr) Druckerfreundliche Ansicht

Wertvoller Lebensraum auf Zeit

verfasst von: redaktion am
Umwelt 
Freiflächen im Wald sind Hotspots der Artenvielfalt

Auf den ersten Blick offenbaren große Freiflächen, wie wir sie aufgrund des Fichtensterbens in NRW zurzeit vielerorts sehen, den Verlust wertvoller Waldlebensräume. Doch wo es Verlierer gibt, gibt es häufig auch Gewinner. Viele Insenktenarten, Pflanzen und Vögel sind auf eben diese lichtdurchfluteten Flächen spezialisiert. Bis Birke und andere Pionierbäume oder gepflanzte Bäumchen sich nach und nach den Waldboden zurückerobern, finden viele krautige Pflanzen und Tierarten dort wertvolle Lebensräume.




weiterlesen... 'Wertvoller Lebensraum auf Zeit' (3217 Zeichen mehr) Druckerfreundliche Ansicht

Paintball-Einsatz gegen Eichenprozessionsspinner

verfasst von: redaktion am
Umwelt 
Verwirrte Falter vermehren sich nicht

Wald und Holz NRW testet heute in Saerbeck (Regionalforstamt Münsterland) eine innovative Methode für die Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners (EPS). Der Schädling hat sich landesweit in den letzten Jahren verstärkt ausgebreitet. Der Kontakt zu den Raupen des Falters kann starke allergische Reaktionen auslösen. Gleichzeitig schwächt der Blattfraß die Vitalität von befallenen Bäumen. Mit Paintball-Markierern wollen die Forscherinnen und Forscher die Ausbreitung des Eichenprozessionsspinners effektiv eindämmen. Statt Paintball-Farbkugeln schießen die Wissenschaftler von Wald und Holz NRW Sexuallockstoffe in die Baumkronen, um die frisch geschlüpften männlichen Falter zu verwirren. Das Ziel ist, dass sich der Raupenbefall im nächsten Frühjahr deutlich verringert.


Anmerkung: Bildquelle „Nicole Fiegler/ Wald und Holz NRW“
Die Forscher vom Team Wald und Klimaschutz bringen Falterfallen in befallenen und nicht-befallenen Eichen an.


weiterlesen... 'Paintball-Einsatz gegen Eichenprozessionsspinner' (3142 Zeichen mehr) Druckerfreundliche Ansicht

Drei Bäume im Stadtgebiet müssen gefällt werden

verfasst von: redaktion am
Umwelt 
Dormagen. Bei Kontrollen im Stadtgebiet sind den Experten des Grünflächenamts drei kranke Bäume aufgefallen. Da sie stark von Pilzkrankheiten befallen sind, müssen sie aus Sicherheitsgründen zeitnah gefällt werden.




weiterlesen... 'Drei Bäume im Stadtgebiet müssen gefällt werden' (1233 Zeichen mehr) Druckerfreundliche Ansicht

Zigarettenstummel in Horrem weggeworfen

verfasst von: redaktion am
Umwelt 
Feuerwehr warnt vor Brandgefahr

Dormagen. Am Dienstagmorgen, 04. Juli, haben Unbekannte am Sportplatz in Horrem glimmende Zigarettenstummel in der Natur entsorgt. Aufgrund der Trockenheit in den vergangenen Wochen bestand akute Brandgefahr. Der Platzwart, der durch Rauch auf die Gefahr aufmerksam geworden war, löschte die glimmenden Zigarettenstummel umgehend.

Die Feuerwehr Dormagen appelliert, Zigarettenkippen nicht unbedacht wegzuwerfen. Zigarettenreste dürfen nur in einem Aschenbecher oder anderen feuerbeständigen Behältern ausgedrückt und entsorgt werden.



Druckerfreundliche Ansicht

Die Stadt Kaarst fördert ab 1. Juli Stecker-PV-Anlagen

verfasst von: redaktion am
Umwelt 
Ab 1. Juli 2023 fördert die Stadt Kaarst Investitionen in die Installation von Photovoltaik-Stecker-Anlagen, auch Balkon-Solarmodule, Balkonkraftwerke oder Mini-Solaranlagen genannt. Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses von pauschal 200 Euro pro Wohneinheit.




weiterlesen... 'Die Stadt Kaarst fördert ab 1. Juli Stecker-PV-Anlagen' (677 Zeichen mehr) Druckerfreundliche Ansicht

Maßnahmen gegen den Eichenprozessionsspinner

verfasst von: redaktion am
Umwelt 
Kaarst. Der Eichenprozessionsspinner ist auch in diesem Jahr bereits in Kaarst gesichtet worden. 604 Eichen im gesamten Stadtgebiet müssen deswegen behandelt werden, um die Ausbreitung der Raupen einzudämmen. Die Maßnahme im Stadtpark wird bei trockenen Wetterverhältnissen am kommenden Montag, 8. Mai 2023, ab ca. 8.30 Uhr durchgeführt.




weiterlesen... 'Maßnahmen gegen den Eichenprozessionsspinner' (1760 Zeichen mehr) Druckerfreundliche Ansicht

Balkonsolarkraftwerke für Mieterinnen und Mieter

verfasst von: redaktion am
Umwelt 
Stadt legt neues Förderprogramm auf

Die Stadt Neuss bietet ein neues Förderprogramm an, das Bürgerinnen und Bürger beim Kauf von sogenannten Balkonsolarkraftwerken finanziell unterstützt. Die Förderung von jeweils 400 Euro kann zunächst nur von Mieterinnen und Mietern beantragt werden, die über einen Wohnberechtigungsschein verfügen. Mit der „Förderrichtlinie Balkonsolarkraftwerke“ stehen also Mieterinnen und Mieter mit geringerem Einkommen im Fokus, so dass auch diese einen direkten Beitrag zur klimaneutralen und kostengünstigen Energieerzeugung in Neuss leisten können.




weiterlesen... 'Balkonsolarkraftwerke für Mieterinnen und Mieter' (1470 Zeichen mehr) Druckerfreundliche Ansicht

Klimaschutzaktion „Earth Hour“

verfasst von: redaktion am
Umwelt 
Dormagen. Die Klimaerwärmung nimmt immer weiter zu und hat bereits für drastische Folgen gesorgt: Dürren, Waldbrände und Überflutungen – große Umweltkatastrophen wie diese treten immer häufiger auf und zerstören den Lebensraum von Mensch und Natur. Um ein deutliches Zeichen für ein Umdenken zu setzen, veranstaltet die Umweltschutzorganisation WWF jährlich die Klimaschutzaktion „Earth Hour“. Alle Teilnehmenden werden gebeten, am Samstag, 25. März, von 20.30 bis 21.30 Uhr die Lichter ausgeschaltet zu lassen. Für eine Stunde soll es auf unserem Planeten ganz dunkel werden. Mit der „Earth Hour“ soll in diesem Jahr auch ein gemeinsames Zeichen für die Energiesenkung gesendet werden. Die Stadt Dormagen beteiligt sich seit Jahren an der Aktion und ruft alle Bürgerinnen und Bürger erneut dazu auf, mitzumachen.


Anmerkung: Weitere Informationen und Tipps zur „Earth Hour“ gibt es im Internet unter www.wwf.de/earthhour.

weiterlesen... 'Klimaschutzaktion „Earth Hour“ ' (2239 Zeichen mehr) Druckerfreundliche Ansicht

Internationaler Tag des Artenschutzes

verfasst von: redaktion am
Umwelt 
Rettung von Feuersalamander und Co.

Kühle, feuchte Laubmischwälder mit klaren sauberen Quellbächen und stillen Gewässern: Das sind Lebensräume zweier typischer Waldbewohner, dem Feuersalamander und der Zweigestreiften Quelljungfer. In der Region Hochstift gibt es viele dieser wertvollen Lebensräume. Ein ganz besonderer sind die artenreichen Kalktuffquellen. Sie sind jedoch stark gefährdet - und damit neben Lurch und Libelle auch viele andere Bachbewohner. Wald und Holz NRW renaturiert daher Kalktuffquellen und anschließende Bachoberläufe, unter anderem im FFH-Gebiet Leiberger Wald, um diese langfristig zu schützen.




weiterlesen... 'Internationaler Tag des Artenschutzes' (3778 Zeichen mehr) Druckerfreundliche Ansicht

Klimawandel bedroht Feuchtgebiete

verfasst von: redaktion am
Umwelt 
Wald und Holz NRW kümmert sich um die Erhaltung nasser Lebensräume

Der 2. Februar ist der internationale Welttag der Feuchtgebiete. An diesem Tag wurde 1997 in Ramsar (Iran) ein Internationales Schutzabkommen beschlossen. Diese Vereinbarung hat erstmalig die globale Wichtigkeit und Dringlichkeit des Schutzes von Feuchtgebieten offiziell anerkannt.


Anmerkung: Schwarzstorch Foto: Jan Preller


weiterlesen... 'Klimawandel bedroht Feuchtgebiete' (2838 Zeichen mehr) Druckerfreundliche Ansicht

Wald-Naturschutzprojekt des Monats Januar 2023

verfasst von: redaktion am
Umwelt 
Mehr Wasser für den Eichen-Hainbuchenwald

Düsseldorf. Der Verlust der Artenvielfalt ist neben dem Klimawandel die größte Herausforderung der Gegenwart. Auf der Weltnaturschutzkonferenz in Montréal hat sich Deutschland zusammen mit fast 200 Staaten verpflichtet mehr in die Biodiversität zu investieren. Die Wälder in Nordrhein-Westfalen bedecken 27 Prozent der Landesfläche und spielen beim Schutz bedrohter Arten eine zentrale Rolle. Wälder sind neben den Mooren die ursprünglichsten Lebensräume, die ohne den Einfluss der Menschen fast das ganze Land prägen würden.




weiterlesen... 'Wald-Naturschutzprojekt des Monats Januar 2023' (5533 Zeichen mehr) Druckerfreundliche Ansicht

Fünf Jahre Fichtentod in NRW

verfasst von: redaktion am
Umwelt 
Mit Sturm Friederike fing am 18. Januar 2018 alles an

„Mit Friederike fing alles an.“ Was der Anfang von Romanze und Komödie sein könnte, ist für Roland Schockemöhle ein Thriller. Ein Thriller, der seit genau fünf Jahren tausende Bäume tötet und jahrelange Arbeit vernichtet. Mit Friederike meint Schockemöhle den Sturm Friederike. Er pustete am 18. Januar 2018 in Nordrhein-Westfalen zwei Millionen Fichten um. Schockemöhle: „Eigentlich machbar. Doch dann kam der Sommer. Mit dem Sommer kamen die Käfer.“ Sie fraßen und fraßen und sie fressen noch.




weiterlesen... 'Fünf Jahre Fichtentod in NRW' (3442 Zeichen mehr) Druckerfreundliche Ansicht

Rhein-Kreis Neuss verschenkt weitere 500 „Klimabäume“

verfasst von: redaktion am
Umwelt 
Rhein-Kreis Neuss. Der Rhein-Kreis Neuss verschenkt ab dem 29. Oktober 500 weitere „Klimabäume“. Angeboten werden Obstsorten (Apfel, Birne, Kirsche, Zwetsche, Quitte, Mispel) sowie Vogelbeere und Amberbaum (jeweils so lange der Vorrat reicht). Die Bäume stehen in Containern mit 7,5 bis zehn Litern Größe und sind etwa 1,7 bis zwei Meter hoch. Bei der Reservierung kann zwischen vier Abhol-Orten und Terminen gewählt werden. Der Kreis hatte bereits im Herbst vorigen Jahres 500 „Klimabäume“ abgegeben.




weiterlesen... 'Rhein-Kreis Neuss verschenkt weitere 500 „Klimabäume“' (1087 Zeichen mehr) Druckerfreundliche Ansicht

Pilzsaison lockt in den Wald

verfasst von: redaktion am
Umwelt 
Forstministerin Gorißen: Sammeln nur für Privatgenuss legal

Die derzeit feuchte Herbstwitterung bietet den Pilzen gute Wachstumsbedingungen. Und Pilzesammeln ist wieder im Trend; die Zahl der Sammlerinnen und Sammler schmackhafter Speisepilze in unseren Wäldern hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. In unseren Wäldern wachsen mehrere Tausend verschiedene Pilzarten. Nur wenige eignen sich für ein schmackhaftes Pilzgericht. Pilzsammler sollten daher nur die Pilze sammeln, die sie eindeutig bestimmt können. Auf ein Foto in einem Bestimmungsbuch oder auf die zurzeit beliebten Bestimmungs-Apps im Smartphone sollte man sich nicht verlassen. Am besten begleiten Neulinge zunächst erfahrene Pilzfans oder besuchen einen der zahlreich angebotenen Bestimmungskurse.




weiterlesen... 'Pilzsaison lockt in den Wald' (4211 Zeichen mehr) Druckerfreundliche Ansicht

Wasserverschwendung durch Rasensprenger vermeiden

verfasst von: redaktion am
Umwelt 
Deutschland leidet unter Hitzerekorden und anhaltender Trockenheit. Steigender Wasserbedarf ist die Folge. Um die Trinkwasservorräte für nachfolgende Generationen zu schützen, wird ein sorgsamer Umgang damit zukünftig immer wichtiger.




weiterlesen... 'Wasserverschwendung durch Rasensprenger vermeiden ' (3896 Zeichen mehr) Druckerfreundliche Ansicht

Naturerlebnis mit den Umweltscouts-Kursen

verfasst von: redaktion am
Umwelt 
Jetzt noch Plätze sichern!

Dormagen. Das Umweltscouts-Programm der Stadt Dormagen bietet Naturerlebnisse direkt vor der Haustür. In unterschiedlichen Kursen können Entdeckerinnen und Entdecker im Alter von acht bis zwölf Jahren Spiel, Spaß und Abenteuer in der Natur erleben. Für zwei der zwölf Kurse gibt es jetzt noch einige freie Plätze.


Anmerkung: Weitere Informationen gibt es unter www.dormagen.de/umweltscouts.

weiterlesen... 'Naturerlebnis mit den Umweltscouts-Kursen ' (1404 Zeichen mehr) Druckerfreundliche Ansicht

Ausgediente Elektrogeräte: Tipps zur Entsorgung

verfasst von: redaktion am
Umwelt 
Rhein-Kreis Neuss. Es gibt etliche Wege für die bequeme und ordnungsgemäße Entsorgung von ausgedienten Elektrogeräten. Darauf weist der Rhein-Kreis Neuss hin. „Sofern die Geräte noch voll funktionstüchtig sind, ist in erster Linie eine weitere Verwendung anzustreben“, erläutert Umweltdezernent Karsten Mankowsky. „Vielleicht befindet sich im Freundes- oder Bekanntenkreis jemand, der gerade noch ein solches Gerät benötigt“, so der Experte. Außerdem könne versucht werden, über Kleinanzeigen oder entsprechende Internet-Plattformen die Geräte wieder an den Mann beziehungsweise die Frau zu bringen, damit sie weiter genutzt werden können.




weiterlesen... 'Ausgediente Elektrogeräte: Tipps zur Entsorgung' (2543 Zeichen mehr) Druckerfreundliche Ansicht

Mehr als 93 000 Dächer im Kreis haben Solarstrom-Potenzial

verfasst von: redaktion am
Umwelt 
Rhein-Kreis Neuss. Lohnt sich Solarstrom für das eigene Haus? Das kostenlose Online-Solarpotenzialkataster des Rhein-Kreises Neuss und der Sparkasse Neuss gibt eine Antwort auf diese Frage. Interaktive Karten zeigen, wie geeignet das eigene Dach für die Nutzung von Sonnenenergie ist. Mehr als 93 000 Gebäude von insgesamt knapp 288 000 Gebäuden im Rhein-Kreis Neuss sind dafür gut geeignet.




weiterlesen... 'Mehr als 93 000 Dächer im Kreis haben Solarstrom-Potenzial' (1493 Zeichen mehr) Druckerfreundliche Ansicht

Forstleute warnen vor steigender Waldbrandgefahr

verfasst von: redaktion am
Umwelt 
Rhein-Kreis Neuss. Mit Blick auf die steigenden Temperaturen warnen das Umweltministerium und der Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen vor zunehmender Waldbrandgefahr in den nächsten Tagen. Laut Waldbrandgefahrenindex des Deutschen Wetterdienstes ist am kommenden Samstag, 18. Juni 2022, verbreitet mit einer mittleren, regional sogar mit hoher Waldbrandgefahr zu rechnen. Lokal, so warnen die Forstleute, könne die Gefahr zum Beispiel an warmen Südhängen mit trockenem Brandmaterial auch schnell sehr groß werden.




weiterlesen... 'Forstleute warnen vor steigender Waldbrandgefahr' (1523 Zeichen mehr) Druckerfreundliche Ansicht

Bei Windkraftausbau Ziel vor Augen behalten

verfasst von: redaktion am
Umwelt 
Düsseldorf – Der Umwelt- und Bauausschuss des Landkreistags NRW unterstützt den weiteren Ausbau von erneuerbaren Energien. Dieser müsse aber umsichtig und in Abhängigkeit der Gegebenheiten vor Ort geschehen.




weiterlesen... 'Bei Windkraftausbau Ziel vor Augen behalten' (2204 Zeichen mehr) Druckerfreundliche Ansicht

Zwei tierische Helfer auf Umweltschutz-Aktion

verfasst von: redaktion am
Umwelt 
Dormagen. Wenn übermorgen zahlreiche Helferinnen und Helfer Dormagen von wildem Müll befreien, sind auch zwei besondere Helfer mit dabei: Jack und Hubertus. Mit jeweils zwei Körben auf dem Rücken ziehen die Esel von Peter Norff durch Zons und beteiligen sich am Frühjahrsputz. Sie sind zwei von rund 3630 Freiwilligen, die beim Saubermachtag mitmachen. Es helfen Schulklassen und Kitagruppen, Vereine, nachbarschaftliche Gruppen, Kollegen-Gruppen und viele weitere Engagierte mit – ebenso wie Peter Norff mit Jack und Hubertus sowie weitere Mitarbeitende des Eselparks in Zons.




weiterlesen... 'Zwei tierische Helfer auf Umweltschutz-Aktion' (4144 Zeichen mehr) Druckerfreundliche Ansicht

Unwetterlage bis Freitagabend

verfasst von: redaktion am
Umwelt 
Kreis warnt vor schweren Gewittern

Rhein-Kreis Neuss. Das Kreis-Ordnungsamt warnt für heute Nachmittag und insbesondere für den morgigen Freitag vor schweren Gewittern. Der Deutsche Wetterdienst hat für das Kreisgebiet für die Zeit von heute 14 Uhr bis 22 Uhr eine Unwetterwarnung herausgegeben. Dabei besteht die Gefahr von heftigem Starkregen und schweren Sturmböen zwischen 80 und 100 Stundenkilometern. Lokal können auch Orkanböen um 120 Stundenkilometer auftreten. Zudem ist örtlich auch größerer Hagel über 2 cm Körnergröße möglich. In der Nacht nimmt die Wahrscheinlichkeit von Unwettern dann vorübergehend ab.


Anmerkung: Detaillierte Warninformationen stehen im Internet: https://www.wettergefahren.de.

weiterlesen... 'Unwetterlage bis Freitagabend' (1466 Zeichen mehr) Druckerfreundliche Ansicht

30 Jahre weltweites Übereinkommen:

verfasst von: redaktion am
Umwelt 
Tag der biologischen Vielfalt am 22. Mai

Rhein-Kreis Neuss. Zum Tag der biologischen Vielfalt am 22. Mai macht Kreisumweltdezernent Karsten Mankowsky darauf aufmerksam, dass jeder dazu beitragen kann, eine lebenswerte Umwelt zu bewahren. „Wir alle, auch die Menschen im Rhein-Kreis Neuss, können aktiv und konstruktiv daran mitarbeiten“, betont Mankowsky und nennt als Beispiele Energiesparen, Abfallvermeidung, bewusstes Einkaufen und die naturnahe Gestaltung von Freiflächen.




weiterlesen... '30 Jahre weltweites Übereinkommen:' (2654 Zeichen mehr) Druckerfreundliche Ansicht

  
Werbung Online  
http://www.heide-bote.de

Seniorenbetreuung  
http://www.lebensfluss-online.de

Impressum  
4D-TEAM Melcher
Hochstadenstraße 60
47829 Krefeld

Umsatzsteuer-ID Nr.:
DE 811 856 943

Telefon:
02151 - 94 99 774

bei Fragen:
info@heide-bote.de

Artikel einreichen:
redaktion@heide-bote.de

Twitter:
Buchdrucker

Anmeldung  




 



Copyright © 2006 Heide Bote. Alle Rechte vorbehalten.
Optimale Darstellung mit allen gängigen Browsern.
Powered by 4D-Team

Allgemeine Nutzungsbedingungen | Datenschutzhinweis