Willkommen bei Heide Bote
Suchen  
Navigation  

Online  
Aktuell 17 und 0 registrierte Benutzer online.

Anmeldung

Google Search  
Google

  

Jörg Geerlings (CDU) besucht Lebenshilfe im Rahmen der „Zuhörtour“

verfasst von: redaktion am
Politik 
Neuss. Im Rahmen seiner „Zuhörtour“ besuchte Landtagskandidat Jörg Geerlings jetzt auch die Lebenshilfe Neuss, um sich über aktuelle Entwicklungen zu informieren.

Aufsichtsratsvorsitzende Angelika Quiring-Perl, ihr Stellvertreter Karlheinz Irnich sowie die Geschäftsführer Gesine Eschenburg und Winfried Janßen berichteten ihm über aktuelle Vorhaben aus den zahlreichen Einrichtungen der Lebenshilfe, darunter sieben Kitas, ein Pflegedienst, ein Kinder- und Jugendzentrum, die offenen Hilfen und unterschiedliche Wohnangebote.

Im Mittelpunkt stand dabei der Besuchsort – das Wohnhaus in Grimlinghausen. Die Vertreter der Lebenshilfe betonten, dass die dort beheimatete Kinder- und Jugendgruppe dringend ein Ersatzdomizil benötige. Außengelände und Raumangebot seien nicht mehr zeitgemäß. Problematisch sei dabei insbesondere die Grundstückssuche in Neuss. „Es bestehen zu Recht hohe Anforderungen an einen Neubau. Dazu zählen die gute Erreichbarkeit mit dem ÖPNV sowie eine umfangreiche Nahversorgung“, unterstreicht Quiring-Perl.

Weiterer Themenschwerpunkt war das Bundesteilhabegesetz. Nach dessen Verabschiedung durch den Bundestag im Dezember 2016 sei nun auch das Land gefordert, entsprechende Ausführungsgesetze und –Verordnungen zu erlassen. Dies müsse trotz der Wahlen zeitnah erfolgen, erwarten die Vertreter der Lebenshilfe. Schließlich gehe es u.a. darum, den Träger der Eingliederungshilfe zu benennen. Über diesen werden die Leistungen für Menschen mit Behinderungen erbracht. Bisher nimmt diese Aufgabe der Landschaftsverband Rheinland wahr. Ob das so bleibt, muss die Landespolitik entscheiden.

Bei der anschließenden Wohnhausführung, die von der Vorsitzenden des Bewohnerbeirates angeführt wurde, überzeugte sich Geerlings schließlich vom Angebot vor Ort. „Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind bei der Lebenshilfe Neuss gut aufgehoben und werden ebenso professionell wie liebevoll unterstützt“, so Geerlings abschließend.


Zuhörtour von Jörg Geerlings:

„Unsere Heimatstadt Neuss lebt von ihren vielen engagierten Menschen.

Soziale Verbände, Hilfsdienste und Vereine haben in Neuss vielfältige Angebote aufgebaut, die unsere Stadt bereichern. Damit bieten sie den Neusserinnen und Neussern in allen Lebenslagen Unterstützung. Für das unermüdliche Engagement, gerade unserer Ehrenamtler, bin ich dankbar, die mit ihrem Einsatz unsere Stadt liebens- und lebenswert machen.

Im Rahmen meiner Zuhörtour besuche ich diese Verbände, Vereine und Einrichtungen. Ich möchte zuhören, von den Experten und den Betroffenen vor Ort aus erster Hand neue Ideen und deren aktuelle Sorgen erfahren, um sie mit in den Düsseldorfer Landtag zu nehmen.

Denn: Ein genaues Bild, fachkundige Ansprechpartner und das Wissen über die aktuellen Anliegen der Menschen in unserer Heimatstadt bilden die Grundlage dafür, Neuss bestmöglich im Parlament vertreten zu können. Dafür arbeite ich mit vollem Einsatz.“

Dr. Marcel Stepanek

Jörg Geerlings (CDU) besucht Lebenshilfe im Rahmen der „Zuhörtour“ | Anmelden bzw. neues Benutzerkonto einrichten | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer
  
Werbung Online  
http://www.heide-bote.de

Impressum  
4D-TEAM Melcher
Grevenbroicher Straße 38
47807 Krefeld

Umsatzsteuer-ID Nr.:
DE 811 856 943

Telefon:
02151 - 94 99 774

bei Fragen:
info@heide-bote.de

Artikel einreichen:
redaktion@heide-bote.de

Twitter:
Buchdrucker

Magnetfeld-Therapie  
http://www.equimag.de

Seniorenbetreuung  
http://www.lebensfluss-online.de

Google Werbung  

Anmeldung  




 



Copyright © 2006 Heide Bote. Alle Rechte vorbehalten.
Optimale Darstellung mit allen gängigen Browsern.
Powered by 4D-Team

Allgemeine Nutzungsbedingungen | Datenschutzhinweis