Willkommen bei Heide Bote
Suchen  
Navigation  

Teilzeit-/Minijob  
Achtung! Teilzeitpflegekräfte für den mobilen Einsatz als Seniorenbetreuer gesucht. Keine Pflege, keine Nachtdienst, kein Wochenenddienst, fester Kundenstamm. #Einsatzgebiet Meerbusch, Krefeld und Neuss. Telefon: 02151 94 99 774 www.lebensfluss-online.de

Online  
Aktuell 10 und 0 registrierte Benutzer online.

Anmeldung

  

Demo gegen Faschismus auf

verfasst von: redaktion am
Gesellschaft 
Breites Bündnis ruft zu Teilnahme auf

Dormagen setzt ein Zeichen gegen rechts. Unter dem Motto „Für Demokratie – gegen Faschismus“ ruft ein breites Bündnis aus der Stadtgesellschaft für Sonntag, 28. Januar, alle Dormagenerinnen und Dormagener ab 14 Uhr zur Teilnahme an einer Kundgebung vor dem Historischen Rathaus auf. Zusammen mit dem Inhaber der Dormagener Citybuchhandlung und Organisator der Kundgebung, Jorgos Flambouraris, appelliert Bürgermeister Erik Lierenfeld an alle demokratischen Kräfte in Dormagen, sich an der Demonstration zu beteiligen.

„Die rechten Tendenzen in unserer Gesellschaft sind sehr besorgniserregend. Umso wichtiger ist es, aufzustehen und unsere Demokratie zu verteidigen. Die vielen Demos in den vergangenen Tagen in ganz Deutschland machen mir Mut. Auch in Dormagen wollen wir ein deutliches Zeichen gegen Rechtsextremismus setzen“, sagt Bürgermeister Erik Lierenfeld.

Im Anschluss an die Kundgebung ist ein kurzer Fußmarsch vom Historischen Rathaus über die Kölner Straße, Florastraße, Römerstraße zum Helmut-Schmidt-Platz geplant. Neben Redebeiträgen von Bürgermeister Erik Lierenfeld und Jorgos Flambouraris sind Ansprachen von mehreren Dormagener Schülerinnen und Schülern vorgesehen. Jene, die einen Redebeitrag beisteuern möchten, oder sich als Ordnerinnen und Ordner einbringen möchten, können sich noch per E-Mail an Bürgermeister Erik Lierenfeld (erik.lierenfeld@stadt-dormagen.de) wenden. Zudem haben Vereine und Institutionen noch bis Donnerstagvormittag, 25. Januar, die Möglichkeit, ihr Logo für die Erstellung eines gemeinsamen Transparents zur Veranstaltung einzureichen. Darüber hinaus können Organisationen und Vereine sich noch als Unterstützende melden. Diese senden ihre Informationen und/oder das Logo bitte an celina.guardabasso@stadt-dormagen.de.

„Seit Beginn dieser Woche haben bereits mehr als 65 Vereine und Institutionen ihre Unterstützung für die Demonstration angekündigt. Diese zielt gegen jegliche Form von menschenverachtendem Rassismus und Antisemitismus. Die Solidarität ist riesig. Wir gehen davon aus, dass viele weitere noch folgen werden“, so Jorgos Flambouraris.

Unterstützt wird die Aktion auch von der Stadtbus Dormagen GmbH, die dafür sorgt, dass die Demonstrierenden kostenlos in die Innenstadt und zurück gebracht werden. Die Aktion gilt am Sonntag von 12 bis 18 Uhr für alle Fahrten der Wochenend-Express-Linien (WE-Linien).

Während der Demonstration werden Ordnerinnen und Ordner als Ansprechpersonen zur Verfügung stehen. Die DLRG wird während der gesamten Veranstaltung mit ihrem Sanitätsdienst präsent sein. Das Ende der Veranstaltung ist gegen 15.30 Uhr geplant. Eigene Transparente und Plakate dürfen mitgebracht werden. Wichtig ist, dass die Tragestangen aus Weichholz bestehen und der Durchmesser der Stangen drei Zentimeter nicht überschreiten darf.

Demo gegen Faschismus auf | Anmelden bzw. neues Benutzerkonto einrichten | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer
  
Werbung Online  
http://www.heide-bote.de

Seniorenbetreuung  
http://www.lebensfluss-online.de

Impressum  
4D-TEAM Melcher
Hochstadenstraße 60
47829 Krefeld

Umsatzsteuer-ID Nr.:
DE 811 856 943

Telefon:
02151 - 94 99 774

bei Fragen:
info@heide-bote.de

Artikel einreichen:
redaktion@heide-bote.de

Twitter:
Buchdrucker

Anmeldung  




 



Copyright © 2006 Heide Bote. Alle Rechte vorbehalten.
Optimale Darstellung mit allen gängigen Browsern.
Powered by 4D-Team

Allgemeine Nutzungsbedingungen | Datenschutzhinweis