Willkommen bei Heide Bote
Suchen  
Navigation  

Teilzeit-/Minijob  
Achtung! Teilzeitpflegekräfte für den mobilen Einsatz als Seniorenbetreuer gesucht. Keine Pflege, keine Nachtdienst, kein Wochenenddienst, fester Kundenstamm. #Einsatzgebiet Meerbusch, Krefeld und Neuss. Telefon: 02151 94 99 774 www.lebensfluss-online.de

Online  
Aktuell 44 und 0 registrierte Benutzer online.

Anmeldung

  

Variations on Buenos Aires

verfasst von: redaktion am
Kultur 
Die Deutsche Kammerakademie Neuss spielt Werke von Johann S. Bach und Astor Piazzolla mit dem ISABELLE VAN KEULEN ENSEMBLE unter Leitung von Isabelle van Keulen

Das 5. Abonnementkonzert der Deutschen Kammerakademie Neuss wendet sich nicht nur ans Gemüt, sondern weckt gleichermaßen den unwiderstehlichen Impuls zum Tanzen: Am Sonntag, den 21. April, geht es ab 18 Uhr im Zeughaus mit der dkn und dem Isabelle van Keulen Ensemble fast ausschließlich um den Komponisten Astor Piazzolla und seinen Tango Nuevo – womit eigentlich alles gesagt ist.

Dasselbe Thema stand bereits vor drei Jahren auf dem Programm, musste damals aber unter Ausschluss der Öffentlichkeit abgehandelt werden. Dafür verteilte sich immerhin ein Aufnahmeteam des Deutschlandfunks in der Stadthalle, um die glutvollen Ereignisse »mitzunehmen«, die anschließend auf einer mitreißenden CD erschienen: »Peitschende Akzente treffen auf süffigen Streichersound,« erwärmte sich BR Klassik für das Hörerlebnis, das das Magazin Chrismon ganz einfach als »die Veredelung des Tango« erlebte.

Jetzt treten die dkn und das Isabelle van Keulen Ensemble »live-haftig« an die Öffentlichkeit. Die Soirée beginnt mit dem Doppelkonzert d-Moll für zwei Violinen BWV 1043, allerdings in einer ungewöhnlichen Einrichtung für Violine und Bandoneon, mit der auf raffinierte Weise daran erinnert wird, dass der Köthener Hofkapellmeister und nachmalige Leipziger Thomaskantor im musikalischen Leben des Komponisten und Virtuosen Astor Piazzolla eine zentrale Rolle gespielt hat.

Dem barocken Meisterwerk folgt Piazzolla pur: Tangazo, die Variations on Buenos Aires, die Tres minutos únd Adiós Nonino, der ergreifende »Abschiedsgesang« für den geliebten Vater, dem der Sohn damit auch zu einer klingenden Unsterblichkeit verhalf

Der Tango Nuevo fasziniert Isabelle van Keulen seit ihrer Kindheit. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis sie dieser Liebe mit einem eigenen Ensemble Ausdruck verlieh und sich mit kongenialen Musikerpersönlichkeiten umgab: Christian Gerber, Bandoneon, ist einer der führenden Solisten seiner Zunft und zeichnet für zahlreiche Arrangements des Isabelle van Keulen Ensembles verantwortlich.

Die Pianistin Ulrike Payer ist eine vielseitige und für ihre Sensibilität bekannte Musikerin, die sich seit einem Vierteljahrhundert intensiv mit dem Tango Argentino beschäftigt. Und auch dem charismatischen Bassisten Rüdiger Ludwig liegt diese eigenwillige Musik instinktiv auf den Saiten – obwohl er im Hauptberuf als stellvertretender Solobassist der NDR Radiophilharmonie Hannover selten Tango tanzt. Das muss man gehört und gesehen haben !

Einzelkarten an den bekannten Vorverkaufsstellen, über die Karten-Hotline unter 02131-5269 9999 oder über das Internet unter www.deutsche-kammerakademie.de (zuzüglich Versandkosten).

RAHMENPROGRAMM in Kooperation mit der Volkshochschule Neuss
Passend zu den Piazzolla-Konzerten bietet die Volkshochschule Neuss zwei unterhaltsame Vorträge zu günstigen Konditionen an:

Die Elbphilharmonie – Wahrzeichen Hamburgs. Geschichte und Architektur
(mit Thomas Brandt)
Mo, 08.04.2024, 19.00–20.30 Uhr (Kursnummer: Z403301V)
ANMELDUNG über www.deutsche-kammerakademie.de bzw. www.vhs-neuss.de

Buenos Aires, Paris & retour. Wie Astor Piazzolla den Tango revolutionierte
(mit dem Akkordeonisten Helmut C. Jacobs)
So, 14.04.2024, 11.00–12.30 Uhr (Kursnummer: Z404180V)
ANMELDUNG über www.deutsche-kammerakademie.de bzw. www.vhs-neuss.de

Isabelle van Keulen ist eine der wenigen Musikerinnen, die sich gleichermaßen als Geigerin und Bratschistin auf den bedeutenden Konzertpodien etablieren konnte. Mit ihrer charismatischen Ausstrahlung und musikalischen Vielseitigkeit ist sie längst eine der gefragtesten Musikerinnen.

Als Solistin konzertiert Isabelle van Keulen immer wieder mit bedeutenden Orchestern wie den Berliner Philharmonikern, dem Royal Concertgebouw Orchestra, dem Tonhalle-Orchester Zürich, dem NHK Symphony Orchestra Tokyo, dem London Philharmonic Orchestra, dem Hallé Orchestra Manchester und dem Helsinki Philharmonic Orchestra.

Auch in den USA ist sie ein gern gesehener und regelmäßiger Gast der führenden Orchester. Partner am Dirigentenpult sind Persönlichkeiten wie Valery Gergiev, Philippe Herreweghe, Andris Nelsons, Sir Roger Norrington, Hugo Wolff und David Zinman.

Zwischen 2009 und 2012 war Isabelle van Keulen Artistic Director des Norwegian Chamber Orchestra. Als Leiterin und Solistin des Orchesters unternahm sie neben den Auftritten in Oslo ausgedehnte Konzerttourneen u. a. auch nach Asien. Seit der Saison 2017/2018 ist sie Künstlerische Leiterin der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein.

Ein weiterer Schwerpunkt ihres künstlerischen Schaffens ist die Kammermusik. Mit dem Pianisten Ronald Brautigam verbindet Isabelle van Keulen eine jahrzehntelange erfolgreiche künstlerische Zusammenarbeit. Mit einem Zyklus aller Beethoven Violinsonaten feierte das Duo 2010 sein 20-jähriges Bestehen. Eng verbunden ist sie ferner mit der Mezzo-Sopranistin Christianne Stotijn und der Klarinettistin Sharon Kam. Als künstlerische Leiterin prägte sie maßgeblich das Delft Chamber Music Festival zwischen 1997 und 2006.

Die Aufführung zeitgenössischer Werke ist Isabelle van Keulen ein großes Anliegen. Ihr Repertoire umfasst zahlreiche Werke des 20. und 21. Jahrhundert, darunter Komponisten wie Henri Dutilleux, John Adams, Lera Auerbach, Oliver Knussen und Brett Dean. Hervorzuheben ist die Aufnahme des ihr gewidmeten Violinkonzertes von Erkki-Sven Tüür, das Isabelle van Keulen mit dem City of Birmingham Symphony Orchestra unter Paavo Järvi einspielte und bei der Presse Aufsehen erregte und besondere Beachtung fand.

Isabelle van Keulens Aktivitäten sind zahlreich dokumentiert. So spiegelt ihre Diskographie die Bandbreite ihrer musikalischen Werke wider: Einen besonderen Stellenwert haben dabei die Duo-Aufnahmen mit Ronald Brautigam, die Werke von Grieg, Elgar, Sibelius, Strauss, Rota und Respighi beinhalten, sowie eine Aufnahme des Violinkonzerts von Alban Berg an der Seite des Göteborg Symphony Orchestra unter Mario Venzago.

Weitere Einspielungen umfassen Prokofievs Violinkonzert Nr. 1 und Waltons Violakonzert mit der NDR Radiophilharmonie sowie eine Gesamtaufnahme aller Beethoven-Sonaten zusammen mit dem Pianisten Hannes Minnaar.

Seit Herbst 2012 ist Isabelle van Keulen Professorin für Violine, Viola und Kammermusik an der Hochschule für Musik Luzern.

Anmerkung: Sonntag, 21. April 2024 | 18 Uhr | Zeughaus Neuss
Konzerteinführung um 17.15 mit Dr. Matthias Corvin.
Veranstaltungsort: Zeughaus Neuss, Markt 42-44, 41460 Neuss

Variations on Buenos Aires | Anmelden bzw. neues Benutzerkonto einrichten | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer
  
Werbung Online  
http://www.heide-bote.de

Seniorenbetreuung  
http://www.lebensfluss-online.de

Impressum  
4D-TEAM Melcher
Hochstadenstraße 60
47829 Krefeld

Umsatzsteuer-ID Nr.:
DE 811 856 943

Telefon:
02151 - 94 99 774

bei Fragen:
info@heide-bote.de

Artikel einreichen:
redaktion@heide-bote.de

Twitter:
Buchdrucker

Anmeldung  




 



Copyright © 2006 Heide Bote. Alle Rechte vorbehalten.
Optimale Darstellung mit allen gängigen Browsern.
Powered by 4D-Team

Allgemeine Nutzungsbedingungen | Datenschutzhinweis