Willkommen bei Heide Bote
Suchen  
Navigation  

Teilzeit-/Minijob  
Achtung! Teilzeitpflegekräfte für den mobilen Einsatz als Seniorenbetreuer gesucht. Keine Pflege, keine Nachtdienst, kein Wochenenddienst, fester Kundenstamm. #Einsatzgebiet Meerbusch, Krefeld und Neuss. Telefon: 02151 94 99 774 www.lebensfluss-online.de

Online  
Aktuell 56 und 0 registrierte Benutzer online.

Anmeldung

  

Uganda - ein Land voller Widersprüche

verfasst von: redaktion am
Gesellschaft 
Eine ganz besondere Erinnerung an Neuss

Als stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion mit der Zuständigkeit auch für Fragen der wirtschaftlichen Zusammenarbeit und Entwicklung besuchte Bundestagsabgeordneter Hermann Gröhe Uganda. Das ostafrikanische Land gehört zu den ärmsten Ländern Afrikas und hat zugleich eine der jüngsten Bevölkerungen in der Welt. Hermann Gröhe erlebte "ein Land voller Widersprüche". So sei das Land von einer "herzlichen Gastfreundschaft der Menschen und einer vielfältigen, häufig großartigen Landschaft" geprägt und erlebe zugleich eine "äußerst schwierige politische Entwicklung".

Einerseits habe das Land mehr als 1,5 Millionen Flüchtlinge vor allem aus dem Sudan und der Demokratischen Republik Kongo aufgenommen. Für diese großzügige Aufnahme brauche und verdiene das Land internationale Unterstützung. Zugleich werde das Land von dem seit 1986 regierenden Präsidenten Museveni immer diktatorischer regiert. Darüber sprach Gröhe in sehr offenen Gesprächen in der Hauptstadt Kampala sowohl mit Regierungsvertretern wie Justizminister Mao und Parlamentsvizepräsident Tayebwa als auch mit den führenden Oppositionspolitikern und regierungskritischen Journalisten. Im Gespräch mit Menschenrechtsgruppen ging es sowohl um politische Gefangene als auch um die verschärfte Strafandrohung gegen Homosexuelle. Gröhe traf dabei auch queere Aktivisten sowie ihre Anwälte und wandte sich in allen Gesprächen mit Politikern des Landes "unmissverständlich gegen die menschenrechtswidrige Verfolgung von Menschen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung und Identität."

In dieser schwierigen politischen Situation ist es laut Gröhe "das Ziel deutscher Entwicklungspolitik insbesondere mit regierungsfernen Maßnahmen unmittelbar zur Verbesserung des Lebens der Menschen beizutragen". Darüber sprach er auch mit den Verantwortlichen des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen (UNDP) und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Uganda.

Zwei Tage im Landesinnern boten die Gelegenheit, Projektarbeit vor Ort kennenzulernen. So nahm Gröhe an einem Trainingsprogrammen der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) im Uganda für lokale Verantwortungsträger im ländlichen Pallisa teil sowie an einer Veranstaltung der "Media Challenge Initiative", die - unterstützt von der KAS - unabhängigen Journalismus fördert. In Wakiso besuchte der Neusser Abgeordnete ein Projekt, das auf die Stärkung und Klimaanpassung der kleinbäuerlichen Lebensmittelherstellung zielt und vom katholischen Hilfswerk "MISEREOR" gefördert wird. In Jinja am Victoriasee lernte Gröhe ein Projekt der deutschen "Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit" (GIZ) kennen, bei dem es um eine nachhaltige Ausgestaltung der Fischerei geht. Die Fischerei im drittgrößten See der Welt ist eine der wichtigsten Wertschöpfungsketten in ganz Afrika.

Wieder in Kampala konnte Hermann Gröhe an eine wichtige Beziehung anknüpfen, die einst Neuss und Uganda verband. Beim Besuch des katholischen Erzbischofs von Kampala Paul Ssemogerere begegnete Gröhe dem Neffen des 2022 verstorbenen, gleichnamigen ugandischen Oppositionspolitikers, aber auch zeitweiligen Außenministers, der in den Achtzigerjahren häufig in Neuss den damaligen Bundestagsabgeordneten Dr. Heinz-Günther Hüsch besuchte und den Hermann Gröhe bei diesen Besuchen immer wieder traf. Sichtlich gerührt freute sich der Erzbischof über Fotos seines Onkels mit Heinz Günther Hüsch, war ihm doch die wichtige Freundschaft beider Politiker und die vielfältige damit verbundene Unterstützung aus Deutschland sehr bewusst.

Christian Bradler

Uganda - ein Land voller Widersprüche | Anmelden bzw. neues Benutzerkonto einrichten | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer
  
Werbung Online  
http://www.heide-bote.de

Seniorenbetreuung  
http://www.lebensfluss-online.de

Impressum  
4D-TEAM Melcher
Hochstadenstraße 60
47829 Krefeld

Umsatzsteuer-ID Nr.:
DE 811 856 943

Telefon:
02151 - 94 99 774

bei Fragen:
info@heide-bote.de

Artikel einreichen:
redaktion@heide-bote.de

Twitter:
Buchdrucker

Anmeldung  




 



Copyright © 2006 Heide Bote. Alle Rechte vorbehalten.
Optimale Darstellung mit allen gängigen Browsern.
Powered by 4D-Team

Allgemeine Nutzungsbedingungen | Datenschutzhinweis