Willkommen bei Heide Bote
Suchen  
Navigation  

Teilzeit-/Minijob  
Achtung! Teilzeitpflegekräfte für den mobilen Einsatz als Seniorenbetreuer gesucht. Keine Pflege, keine Nachtdienst, kein Wochenenddienst, fester Kundenstamm. #Einsatzgebiet Meerbusch, Krefeld und Neuss. Telefon: 02151 94 99 774 www.lebensfluss-online.de

Online  
Aktuell 15 und 0 registrierte Benutzer online.

Anmeldung

  

Gut besuchte SPD-Dialogveranstaltung

verfasst von: redaktion am
Politik 
Knapp 40 Neusser diskutieren über Themen wie Bewohnerparken und Co.

Neuss. Das Bewohnerparken-Pilotprojekt im Stadionviertel, die Schaffung weiterer Tempo-30-Zonen oder der aktuelle Baufortschritt des Nahversorgungszentrums an der Moselstraße: Allesamt Themen, die am 31. Januar bei der letzten Ausgabe von
„SPD Neuss im Dialog” im Gemeindehaus der Dieterich-Bonhoeffer-Kirche auf der Einsteinstraße angesprochen wurden. „Wir haben uns gefreut, dass auch diesmal knapp 40 Neusserinnen und Neusser unserer Einladung gefolgt sind und mit uns und Bürgermeister Reiner

Breuer an Verbesserungsvorschlägen gearbeitet haben”, erklären die beiden SPD-Parteivorsitzenden Rosemarie Franken-Weyers und Heinrich Thiel. Eingeladen zu der Dialogveranstaltung waren insbesondere die Anwohnerinnen und Anwohner aus dem Stadionviertel und
dem Baldhof.

Diskussion über Ausweitung des Bewohnerparkens
Ein großes Thema bei der Dialogveranstaltung war das geplante Bewohnerparken-Pilotprojekt im Umfeld des Rheinland Klinikums. „Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass viele Anwohner noch mal bestätigt haben, dass sie die Einführung
eines Bewohnerparkens unterstützen”, freut sich der SPD-Fraktionsvorsitzende Sascha Karbowiak. Da die Verhandlungen der Stadt Neuss mit dem Rheinland Klinikum vorerst gescheitert sind, wird das Bewohnerparken- Pilotprojekt jetzt im Dreikönigenviertel erprobt
und soll bei einem positiven Verlauf auch im Stadionviertel umgesetzt werden.

Nötig waren die Gespräche, um die kostenlose Parkdauer auf dem Krankenhaus-Besucherparkplatz auszuweiten. Denn in dem Bewohnerparken-Pilotprojekt sollte während der auf ein Jahr befristeten Pilotphase auf einen kleinen Teil der Parkplätze
für die „Nicht-Anwohner“ eine Parkscheibenregelung eingeführt werden, die das kostenlose Abstellen eines Fahrzeuges für zwei Stunden erlaubt. Auf dem Krankenhausparkplatz dagegen sind nur die ersten 30 Minuten frei, danach muss gezahlt werden. „Deswegen gab
es Befürchtungen, dass die Krankenhausbesucher mit ihren Autos weiterhin die Wohnstraßen im Umfeld zuparken und es keine Verbesserungen gibt”, so Sascha Karbowiak.

Diskussion über mehr Tempo-30-Zonen
Mehrere Anwohnerinnen und Anwohner wünschten sich bei der Dialogveranstaltung außerdem mehr Tempo-30-Zonen in der Stadt Neuss. Bürgermeister Reiner Breuer erläuterte allerdings, dass die bestehende Straßenverkehrsordnung es den Städten
sehr erschwere, weitere Tempo-30-Zonen einzurichten. Deswegen hat sich die Stadt Neuss auch einer Resolution des Städtetages angeschlossen, die sich dafür einsetzt, dass die Städte zukünftig selbst entscheiden sollen, auf welchen Straßen sie Tempo 30 oder
Tempo 40 einführen möchten. „Erfreulicherweise konnten wir aber in den letzten zwei Jahren auf über 20 Straßen in unserer Stadt Tempo 30 oder Tempo 40 einführen”, erklärt Rosemarie Franken-Weyers.

Nahversorgungszentrum im Zeitplan
Ein weiteres Thema bei der Dialogveranstaltung war der Umbau des Nahversorgungszentrum an der Moselstraße. Mehrere Anwohnerinnen und Anwohner waren besorgt, dass sich die verkehrliche Anbindung des Einkaufszentrums zukünftig verschlechtern
würde. Hier konnte Bürgermeister Reiner Breuer mitteilen, dass sich grundsätzlich nichts an der verkehrlichen Anbindung des Nahversorgungszentrums ändern wird. Die Anlieferung soll zukünftig ausschließlich über die Moselstraße erfolgen. Und mehrere andere
Vorschläge wie eine mögliche Teilnutzung des Parkplatzes durch Anwohnerinnen und Anwohner in den Abendstunden versuchen wir im Dialog mit den Betreibern aufzugreifen”, erklärt Rosemarie Franken-Weyers.

Weitere Anliegen als Anträge in Stadtrat einbringen
Seit dem Sommer 2018 hat die SPD Neuss mittlerweile in über 50 Dialogveranstaltungen mit den Neusserinnen und Neussern in den Stadtteilen an Verbesserungen gearbeitet. „Wir werden jetzt versuchen alle Anliegen aufzugreifen und als
Anträge in den Stadtrat einzubringen“, erklären Rosemarie Franken-Weyers und Heinrich Thiel. Alle anwesenden Bürgerinnen und Bürger sollen außerdem schriftlich von der SPD Neuss über die Ergebnisse informiert werden. „Und selbstverständlich werden wir mit
unserer Veranstaltungsreihe in diesem Jahr noch weitere Stadtteile aufsuchen“, so Rosemarie Franken-Weyers und Heinrich Thiel abschließend.

Gut besuchte SPD-Dialogveranstaltung | Anmelden bzw. neues Benutzerkonto einrichten | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer
  
Werbung Online  
http://www.heide-bote.de

Seniorenbetreuung  
http://www.lebensfluss-online.de

Impressum  
4D-TEAM Melcher
Hochstadenstraße 60
47829 Krefeld

Umsatzsteuer-ID Nr.:
DE 811 856 943

Telefon:
02151 - 94 99 774

bei Fragen:
info@heide-bote.de

Artikel einreichen:
redaktion@heide-bote.de

Twitter:
Buchdrucker

Anmeldung  




 



Copyright © 2006 Heide Bote. Alle Rechte vorbehalten.
Optimale Darstellung mit allen gängigen Browsern.
Powered by 4D-Team

Allgemeine Nutzungsbedingungen | Datenschutzhinweis